Logo Kunstmuseum Donau-Ries
Aktuell
Schon stattgefundene Veranstaltungen 2015

Veranstaltungen 2016:



am 01. Oktober,
um 19.30 Uhr

in der Spitalkirche Nördlingen

"Time flies"

3-KLANG mit Musik – Licht – Lyrik

Das 3-KLANG Ensemble gastiert zum zweiten Mal bei den Interkulturellen Wochen in der Spitalkirche in Nördlingen. Im Fokus steht als Thema „Zeit“, wie sie mit uns ins Dasein kommt, schwebt, vergeht, sichtbar und hörbar gemacht werden kann.
Die Malerin Annette Steinacker-Holst, wird den Kirchenraum mit eindrucksvollen Lichtprojektionen ihrer eigenen, sowie den Werken ihres Vaters Ernst Steinacker ausleuchten. DieKünstlerin umschreibt mit kosmischen Farbkompositionen die „Zeit“ und den Menschen in seiner Zeitlichkeit.

Texte und Gedichte aus verschiedenen Kulturen und Jahrhunderten werden vorgetragen, sowie Fragen zur Zeit, die während der interkulturellen Schreibwerkstatt im KunstMuseum Donauries entstanden sind und laden zum Nachsinnen ein.
Die Sängerin Conny Pfau, der Jazz-Gitarrist Michael Sternbacher und die Cellistin Johanna Kleinle werden dazu die unterschiedlichsten Klangfarben mit Stücken aus dem Bereich Blues und Jazz setzen. Musik, Licht und Lyrik verschmelzen zu einem Ganzen und lassen eine außergewöhnliche Atmosphäre entstehen.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Das Foto ist von Anton Färber



7. – 10. September 2016

KunstMuseum Donau-Ries

7. KULTURCAMPUS

Fortbildungstage zur kulturellen Bildung

Mit viel Schaffensfreude und Können wurden in den sechs Vorjahren die Phänomene Schönheit, Körper, Räume, Form, Zeit und Handwerk erarbeitet. Der diesjährige Kulturcampus des Bayerischen Volkshochschulverbandes steht unter dem zentralen Begriff „Bewegung“. Die Teilnehmer/-Innen wählen einen viertägigen IntensivWorkshop und zusätzlich zwei Impuls-Workshops im künstlerischen Gestalten.

Anmeldung: E-Mail.: elisabetta.mola@vhs-bayern.de



11. – 13. August 2016

KunstMuseum Donau-Ries

KINDER-KULTUR-CAMP

Feuer, Wasser, Luft und Erde in Bewegung

Mit der Künstlerin Annette Steinacker-Holst erarbeiten wir großformatige Bilder in der Actionpainting-Technik. Wir gestalten verschiedene selbst mitgebrachte Materialien.

In der Gruppe der Schau- spielerin und Montessori-Pädagogin Ellen Wittmann erforschen wir, wie sich die vier Elemente verhalten und in Erscheinung treten. Wir experimentieren und erschaffen dabei bewegte Bilder.

Der Theaterpädagoge und Kampfkunstlehrer Thomas Willhöft führt Euch in die Welt der Kampfkunst Aikido ein. Ihr werdet mit Klang, Rhythmus und Gedichten erleben, dass Aikido eine Kunst ist. Ihr werdet erfahren, dass die Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft auch in uns Menschen vorkommen.

Abends gibt es eine Wanderung mit selbstgebauten Drachen, Eis-Essen, Lagerfeuer, Bildergeschichten von Malern aus Japan. Später verwandeln wir einen Raum in eine Disco und zwei Jugendliche führen uns in den Hip-Hop-Tanz ein.

Anmeldung: Kreisjugendring Donau-Ries, Tel.: 09 06 - 2 17 80, Fax.: 2 22 47, E-Mail.: info@kjr-donau-ries.de


2015 entstand mit den Kindern im Kinder-Kultur- Camp das Buch „Robin, vom Wanderpferd zum Museumspferd“
• Erhältlich im KunstMuseum



am Samstag, 23. Juli 2016, 19.00 Uhr
Führung durch die Sonderausstellungen
Eintritt: 4,- €

20.30 Uhr Konzert mit DaCapo

KunstMuseum Donau-Ries

DaCapo

Konzert

DaCapo gehört zu den regionalen Größen der Rieser Musikszene. Das Ensemble bietet Akustik-Crossover, Ohrenschmeichler Musik in bewährter Besetzung mit Sän- gerin Conny Pfau, dem Saxophonisten u. Klarinettisten Hartmut Betz, mit Matthias Graf am akustischen Bass, Mitch Hubel an der Cajon und den Gitarristen Christoph Eigenrauch und Andreas Lachenmeyer.

DaCapo überzeugt mit natürlichem Klang und Soundvielfalt und bietet ein breites Spektrum an melodiösen Jazz- Standards, Chansons, und auch fetzigen Gipsy-Rock oder Blues-Nummern!

Eintritt: 10,– €, erm. 8,– €



Sonntag, 10. Juli 2016, 17.00 Uhr

KunstMuseum Donau-Ries

Konzert der „Joyful Singers“, Ghana

In der Afrikanischen Sonderausstellung singen, trommeln und tanzen die jugendlichen Erwachsenen der „Joyful Singers“ aus Accra in Ghana.

Es gibt eine kurze Einführung in die Afrikanische Kunst und die Musiker stellen sich und ihr Leben in Ghana vor.

Gegründet wurde der Chor vor mehr als 20 Jahren von dem Steyler Missionar Bruder Stephen Domelevo. Der Chor setzt sich für die Unterstützung Bedürftiger ein und fördert die Ausbildung von Kindern armer Eltern. Die „Joyful Singers“ waren schon dreimal auf Einladung der Pfarrei Heilig Geist in Wassertrüdingen. Sie begeistern mit ihren Konzerten und besuchen Schulen.

Eintritt: 8,– €



am Sonntag, 26.Juni.2016 um 16.00 Uhr

KunstMuseum Donau-Ries

Sinfonie- und Preisträgerkonzert

der Rieser Musikschule e.V.

Programm des Konzertes:
Georges Bizet Arlesienne-Suite,
Alexej Surkow Variationen Russisches Volkslied,
Jan Novak Rondini,
Domenico Scarlatti Sonaten g-moll u. C-Dur,
Sergej Prokoffief Peter und der Wolf,
Camille Saint-Saens Karneval der Tiere,

Ausführende:
Michael Burger (Bundespreisträger „Jugend musiziert 2016“),
(Akkordeon / Klasse Wladimir Dederer),
Mareike Tegeler (Klavier / Klasse Larissa Pavliukevich),
Ludwig Burger, Michael Burger, David Hartung, Nils Greiner,
Andreas Greiner, Alina Schwarz (alle Klavier / Klasse Thorsten Roth),
Ludwig Burger, Sprecher,
Sinfonieorchester der Rieser Musikschule,
Gesamtleitung: Thorsten Roth

Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Zuvor, um 14.30 Uhr, bietet das KunstMuseum eine Führung durch die Sammlungen und Sonderausstellungen an.



am Samstag, den 7. Mai, um 15.00 Uhr

in das Kunstbesetzte Haus, Gartenstr. 18, 91710 Gunzenhausen.

Das Leuchten zwischen Himmel und Erde

Wir laden herzlich zur Vernissage der Ausstellung ein.

Zur Eröffnung singt Conny Pfau, Michael Sternbacher begleitet sie und spielt eigene Kompositionen auf der Gitarre.

Das diesjährige Leitthema des Kunstsommers lautet:

Das Leuchten zwischen Himmel und Erde

Gezeigt werden großformatige Raumbilder, Lichtprojektionenund begleitende Texte von Annette Steinacker-Holst.

Johanna Kleinle und Norbert Brauer haben für die Ausstellung Musikstücke komponiert. Diese Celloimprovisationen mit Obertongesang sind in die Ausstellung einbezogen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Dr. Hubert Soyer,
im Namen des Teams von Regens Wagner Absberg
und Annette Steinacker-Holst, KunstMuseum Donau-Ries
im Namen aller teilnehmenden Künstler

Ausstellungsdauer vom 7. Mai bis 3. Oktober 2016

Ausstellung geöffnet: Donnerstag 14 - 17 Uhr
Freitag 14 - 16 Uhr
Samstag 14 - 17 Uhr
weitere Termine nach Absprache

www.regens-wagner-absberg.de

Das_Leuchten_zwischen_Himmel_und_Erde.pdf



21. RIESER KULTURTAGE

Im Jahr 2016 blickt das KunstMuseum Donau-Ries auf sein 14-jähriges Bestehen zurück. In all diesen Jahren waren wir bei den Rieser Kulturtagen dabei und werden auch dieses Mal mit einem vielfältigen Programm von heimatverbundener und internationaler Kunst und Kultur unseren Landkreis beleben.

Am Samstag, den 19. März beginnen wir mit dem Konzert „Die Stunde der Engel“ der Gruppe 3-Klang in der Johannes-Kirche in Hohenaltheim. [mehr ...]

Am Sonntag, den 10. April eröffnen wir im KunstMuseum die Sonderausstellung „Fläche trifft Raum“ mit Gemälden von Hans-Jürgen Kintrup. [mehr ...]

Am Samstag, den 16. April hält die Wissenschaftlerin Petra Dahlemann ein Kunstseminar über das Thema „Poesie des Alltags“. [mehr ...]

Am Sonntag, den 17. April haben wir den Verein „Jambozuri-Schulen für Uganda“ zu Gast. [mehr ...]

Am Dienstag, den 19. April laden wir Schulklassen zu einer Führung durch die Gemälde-Ausstellung „Vom Mittelalter bis zur Moderne“ ein. [mehr ...]

Am Sonntag, den 24. April gibt der Chor „DonnaCanta“ ein Konzert im Weißen Saal. [mehr ...]

Am Dienstag, den 26. April hält die Geologin Gisela Pösges den Vortrag „Meteoritenkrater in Afrika“. [mehr ...]

Weitere größere Veranstaltungen im KunstMuseum sind:

Die Eröffnung des „Kunstpfades DONAURIES“ am Samstag, den 16. Juli.

Die Band DaCapo aus dem Ries spielt ein Konzert am Samstag, den 23. Juli.

Das diesjährige Kinderkulturcamp findet vom 11. bis 13. August

und der Erwachsenenkulturcampus vom 7. bis 10. September statt.

Der integrative Donau-Rieser Kunst-Begegnungstag zeigt am Samstag, den 24. September seine Erlebnisfreudigkeit und Vielseitigkeit in 3 Workshops.

Seien Sie herzlich willkommen
Annette Steinacker-Holst
Dr. Gerhard Holst

Das gesmmte Programm zum Download: 14_Jahre_KunstMuseum_Donau-Ries.pdf (3,3 MB)



Dienstag, 29. April 2016, ab 8.30 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

Erlebnis „Afrikanische Kunst“

mit afrikanischen Geschichten und Klängen, Führung durch die Afrika-Ausstellung, Anprobe von Masken. Der Theater- und Musikpädagoge Thomas Willhöft entführt uns mit Wort und Klang in die Welt des großen Kontinents.

Für Schulklassen und Kindergruppen buchbar (weitere Termine möglich Tel: 0160-4686434)

Kleiner Workshop: 2 Stunden, 5,– €
Großer Workshop: 4 Stunden incl.
Klang- oder Schattentheater 8,– €



Dienstag, 26. April 2016, 19.00 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

VORTRAG

Meteoritenkrater und Meteorite - kosmische Spuren in Afrika

In Afrika ist der größte und älteste Meteoritenkrater der Erde beheimatet – der Vredefort Dome. Er ist ca. 250 km groß und ca. 2,023 Milliarden Jahre alt. Erst kürzlich wurde der Kamil-Krater in Ägypten entdeckt, der nur ca. 45 m Durchmesser aufweist.

Insgesamt sind in Afrika bisher 19 Einschlagskrater entdeckt worden. Neben den Meteoritenkratern sind auch berühmte Meteorite aus Afrika bekannt, wie z. B. der Hoba-Meteorit. Mit ca. 60 t ist dieser Eisenmeteorit, der bisher größte gefundene Meteorit der Erde.

Der Vortrag nimmt Sie mit auf eine spannende Reise zu diesen kosmischen Spuren. Zudem besteht die Möglichkeit, Meteorite und Meteoritenkrater-Gesteine aus Afrika im Original zu betrachten.

Der Vortrag findet in der afrikanischen Kunstausstellung statt und beginnt mit einer Besichtigung der vielfältigen Masken und Skulpturen.

Referentin des Vortrages:
Dipl. Geologin Gisela Pösges, RiesKraterMuseum, Nördlingen

Organisation: AK Geologie und Kunst- Museum Donau-Ries

Eintritt: 8,– €
Durch ihren Eintritt unterstützen Sie das Projekt „Schulen in Uganda“.



Sonntag, 24. April 2016,
15.30 Uhr Führung im KunstMuseum, Eintritt: 4,– €
Ab 17.00 Uhr Chorkonzert

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

Chorkonzert „10 Jahre Frauenchor DonnaCanta“

Die Sängerinnen von DonnaCanta kommen aus dem ganzen Ries, aber seit zehn Jahren ist Wemding ihr Zuhause.

Mit zahlreichen Konzerten haben sie sich einen Namen gemacht. Charmant setzen sie ihre Lieder in Szene. Sie laden ein zu einem Streifzug durch ihr breites Repertoire und präsentieren Pop-Songs und Traditionals, italienische Canzone, Volkslieder aus den Niederlanden und aus Afrika. Lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie einen stimmungsvollen Abend mit bester Unterhaltung. Begleitet wird DonnaCanta von Michael Buchberger (Piano). Leitung: Beate Klein

Eintritt frei, Spenden erbeten



Dienstag, 19. April 2016, 8.30 – 12.30 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

Erlebnis: Kunst für Schulklassen

„Malerei vom Mittelalter bis zur Moderne“

Führung durch die Geopark-Art-Ausstellung mit Klangerlebnissen, Afrika-Ausstellung mit Erzählungen, Ausstellung „Vom Mittelalter bis zur Moderne“ mit eigenen Skizzenübungen.

Für Schulklassen und Kindergruppen buchbar (weitere Termine möglich 0160-4686434) Kursgebühr: 8,– € p.P.



Sonntag, 17. April 2016, 15.00 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

„Jambozuri“ – Schulen für Uganda

„Man muss immer mehr Träume haben, als die Realität zerstören kann!“

Lichtbildervortrag, Führung und Musik in der afrikanischen Kunstausstellung.

Der Verein „Jambozuri“ (= gute Sache) aus Nördlingen leistet seit 2007 aktive Hilfe zur Selbsthilfe in einem der ärmsten Gebiete Afrikas. Viele Kinder in Uganda haben immer noch keinen Zugang zu angemessener Bildung und Gesundheit. Unter diesen Umständen kann sich das Land nicht entwickeln und bleibt auf Hilfe von außen angewiesen. Bildungschance ist in Uganda gleich Lebenschance.

Roland Neumann (Bopfingen) und Faith Hurler (Nördlingen) stellen ihr Projekt vor.

Verkauf von afrikanischen Masken und Skulpturen zugunsten des Projektes.
Eintritt: 8,– €.
Durch ihren Eintritt unterstützen Sie den Verein „Jambozuri“



Samstag, 16. April 2016, 10.00 – 17.00 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

Kunstseminar „Poesie des Alltags“

mit Petra Dahlemann

Das Spiel der Gegenwartskunst mit den Objekten täglichen Lebens.

Es erwartet Sie eine vergnügliche Spurensuche in der Welt der Gegenwartskunst! In einer Bildsprache, die humorvoll und überraschend ist, spricht die Kunst auch heute über Liebe und Vergänglichkeit, die Schönheit eines Augenblicks oder die Suche nach Identität.

Leitung: Petra Dahlemann M.A., Germanistin und Kunstvermittlerin.

Organisation: Verein der Freunde des KunstMuseums e.V., Kunstverein Nördlingen e. V. und in Zusammenarbeit mit:
evang-bildungswerk-donauries@elkb.de.

Teilnahmegebühr: 65,– €, erm. 55,– €



Mittwoch, 13. April 2016, 8.30 – 12.30 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

WORKSHOP

Erlebnis „Geopark-Art“

Führung durch die geologische und künstlerische Ausstellung.

Der Meteoriten-Einschlag wird im Schattentheater mit der Künstlerin Annette Steinacker-Holst zum Erlebnis, in der Klang-Spiel-Werkstatt erzeugt der Theater- und Musikpädagoge Thomas Willhöft mit den Kindern faszinierende kosmische Klänge.

Für Schulklassen und Kindergruppen buchbar (auch weitere Termine nach Absprache möglich Tel: 0160-4686434)

Eintritt: 8,- €



Sonntag, 10. April 2016, 15.00 Uhr

im KunstMuseum Donau-Ries in Wemding

„Fläche trifft Raum“

Ausstellungseröffnung mit Gemälden von Hans-Jürgen Kintrup

H.-J. Kintrup wurde 1945 in Waldmünchen geboren. Nach dem Abitur in Lauingen begann er das Studium an der Akademie der Künste in München bei Prof. Oberberger und Prof. Zacharias, das er mit dem Kunsterzieherexamen mit Diplom abschloss.

Er lehrte als Kunsterzieher in Straubing, an der D.S. Istituto Giulia in Mailand und von 1985 bis 2009 am THG in Nördlingen. Während seiner Zeit in Nördlingen war er in der dortigen Kunstszene sehr aktiv. Kintrup verstarb nach längerer Krankheit 2013 in Nördlingen.

Die Eröffnungsrede hält Prof. Wolfgang Mussgnug. Die Veranstaltung wird musikalisch von Conny Pfau und Michael Sternbacher begleitet.

Prof. Wolfgang Mussgnug: „Kintrup ist ein Landschaftsmaler! Das Gefüge aus horizontalen und vertikalen Linien, die Flächen erschaffen, möchte ich als Landschaft bezeichnen. Es ist eine virtuelle Landschaft. Transparenz, Dynamik und Volumen entstehen durch schichtweises Arbeiten. Sie vermitteln den Eindruck, die Zeit bliebe stehen.“ Im Anschluss Führung durch die weiteren Ausstellungen.

Eintritt mit Führung: 4,– €

Öffnungszeiten während der RKT:
Samstag/Sonntag: 14.30 – 16.30 Uhr
(weitere Führungen nach Vereinbarung)
Dauer der Ausstellung:
10. April – Ende Oktober 2016



Samstag, 19. März 2016,
19.30

UhrHohenaltheim, Johannes-Kirche

„Die Stunde der Engel“

3-Klang Ensemble
mit Musik-Licht-Lyrikt

Lyrik und Prosa aus verschiedenen Kulturen, Musik und Lichtprojektionen verdichten sich zum Gesamterlebnis und lassen eine außergewöhnliche Atmosphäre entstehen. Hierzu werden Texte von E. Steinacker, J. v. Eichendorff, K. Gibran, R.M. Rilke, A. Steinacker-Holst, R. Tagore u.a. vorgetragen. Die Sängerin Conny Pfau und der Münchner Jazz-Gitarrist Michael Sternbacher setzen dabei unterschiedlichste Klangfarben mit Stücken der Bereiche Blues und Jazz. Visuelle Akzente in den Kirchenraum zaubert hingegen Annette Steinacker-Holst mit Lichtprojektionen eigener Gemälde und von Ernst Steinacker.

Mitwirkende: Annette Steinacker-Holst, Michael Sternbacher, Cornelia Pfau

Eintritt: 10,– €



Mittwoch, 2. März 2016,
19 Uhr

im ehemaligen Benediktiner-Kloster
91719 Heidenheim

„Lichtwunder“ im Kloster Heidenheim: Auf den Spuren der Walburga-Legende mit Lichtprojektionen, Gesang, Text und Gebet

Treffpunkt im Kapellenraum des Klosters, Führung durch Kreuzgang, Innenhof und Lapidarium.

Kinder aus der Grundschule Heidenheim besuchten die Bewohner des AWO-Heimes in Heidenheim. Die Künstlerin Annette Steinacker-Holst, die das gemeinsame Projekt leitete, spürte dem Lichtwunder der Hl. Walburga nach. Die Teilnehmer experimentierten mit Oktoskopen und Kaleidoskopen und es entstanden „Sternenbilder“, die Annette Steinacker-Holst fotografisch festhielt. Bei einem zweiten Treffen im Kloster Heidenheim am Walburga-Grab, im Kreuzgang, im Innenhof und der Walburgastätte wurden diese "Sternenbilder" mit einem Beamer in den klösterlichen Raum hinein projiziert.

Bei der Spurensuche entstanden viele „Leinwandbilder“, die jetzt im Vorraum des Klosters besichtigt werden können. Im Anschluss werden nochmals einige „Sternenbilder“ großformatig in den Kreuzgang und raumfüllend in den Innenhof projiziert. Die Sängerin Conny Pfau begleitet diese Lichtprojektionen mit Wort und Gesang. Auf diese Weise wollen wir nach mehr als 1.200 Jahren an das "Lichtwunder der hl. Walburga“ erinnern.

Wir beginnen in klösterlich-benediktinischer Tradition das Abendgebet geleitet von Pfarrerin Christiane Rabus Schuler. Der Abend klingt mit einem Umtrunk im Lapidarium aus. Bitte kleiden Sie sich warm. Die Räume sind unbeheizt.
In Kooperation mit dem Zweckverband Kloster Heidenheim und dem AWO-Heim in Heidenheim



Das KunstMuseum ist sonntags von 14:30 bis 16:30 Uhr geöffnet
und nach telefonischer Vereinbarung für Gruppen, Schulklassen.

Neu: Abendführungen ab 7 Personen möglich.
Tel.: 0160-4686434

Home Aktuell Sammlungen Sonderausstellungen Das Haus Projektideen Kinder Weitere Museen Kontakt